Nimm mit, was geht! (2017)

14 Songs fasst das Album, davon Acht im Arrangement mit Band –
darunter Rock-, sowie Pop- und Reggae-Songs – und Sechs im Acoustic-Setting. Einer der Acoustic Songs ist der Bonus-Track „Denial“ mit dem Yannick Di Mari 2016 den Deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie „Bester Singer/Songwriter“ gewonnen hat.
Die anderen 13 Songs haben deutsche Texte, darunter auch Titel wie „Augen auf“ und „Hier & Jetzt“, die Di Mari zum 2. Platz beim Hessischen Rock & Pop Preis 2016 verhalfen.

Di Mari’s zweites Album „Nimm mit, was geht!“ wurde mit Hilfe eines Crowdfunding-Projektes und vielen Unterstützern finanziert und – zusammen mit dem Upright Trio – in den Studios von Chris Seibert und Max Pfreimer aufgenommen, abgemischt und gemastert. Das Layout stammt von Sascha Klacke und der Auftrag für Druck sowie Pressung ging an MAXON Media GmbH.
All diesen Menschen ist es zu verdanken, dass dieses Werk so fantastisch geworden ist.

Klicke auf einen der Songtitel um die Geschichte hinter dem Lied zu erfahren.

Die Geschichte vom Kennenlernen bis hin zum „Ich liebe dich!“.